Projekte

Kindheit in der Hitlerzeit – Wie war das?

Wie mag es wohl gewesen sein, als jüdisches Kind plötzlich ausgegrenzt und schlecht behandelt zu werden, z.B. im Schwimmbad und sogar in der Schule oder von der besten Freundin?
Mithilfe des Buches „Judith und Lisa“ von E. Reuter gingen wir dieser Frage nach.
Wir lernten, dass es leider auch Deutsche gab, die sich nun größer und als „etwas Besseres“ vorkamen.
Drei Originalfotos aus der Hitlerzeit haben wir lebendig werden lassen.
Daraus sind 3 Filmszenen entstanden, die im Folgenden zu sehen sind.
Wir sind froh, dass wir heute leben können und wollen mutig genug werden, damit nie wieder jemand so ungerecht behandelt wird wie in den Filmszenen dargestellt.
Die Geschwister Hans und Sophie Scholl können uns ein Vorbild sein: Sie setzten sich für Menschlichkeit, Frieden und Freiheit ein.


Kommentare sind geschlossen